top of page

Ready for take-off: So wirst du zum Top-Gun-Militärpiloten



Es ist der Traum vieler Menschen, in den Cockpits von Kampfjets zu sitzen und als Militärpilot die Lüfte zu beherrschen. Doch wie wird man eigentlich zum Militärpilot? Welche Voraussetzungen muss man erfüllen und welche Ausbildung braucht man dafür? In diesem Blogbeitrag erfährst du alles, was du wissen musst, um deinen Traum vom Fliegen in den Diensten des Landes wahr werden zu lassen. Wir zeigen dir die verschiedenen Wege auf, die dich zum Ziel führen können und geben dir wertvolle Tipps und Ratschläge für eine erfolgreichen Karriere als Militärpilot.




Helden der Lüfte gesucht: Wie du ein Einsatzpilot bei den Luftstreitkräften wirst!

Ein Militärpilot ist ein Pilot, der für eine militärische Organisation fliegt. Seine Hauptaufgabe ist es, das Luftfahrzeug in der Luft zu steuern und es zu einem bestimmten Ziel zu navigieren. Als Militärpilot übernimmst du als Teil der Streitkräfte deines Landes eine wichtige und hochspezialisierte Aufgabe. Um sich für eine Ausbildung zum Militärpiloten zu qualifizieren, musst du bestimmte Voraussetzungen erfüllen.



Die Grundvoraussetzungen für eine Karriere als Militärpilot

Um Pilot zu werden, gibt es bestimmte Grundvoraussetzungen, die erfüllt werden müssen. Dazu gehören:

• eine abgeschlossene Schulausbildung (Matura, Fachausbildung, abgeschlossene Lehre)

• gute körperliche und geistige Fitness

• Sehkraft (maximal +/- 5 Dioptrien), Farbtauglichkeit

• hohes Maß an Konzentrationsfähigkeit

• gute räumliche Vorstellungskraft

• Wertungsziffer mindestens 7

• keine Vorstrafen




Neben den grundlegenden Anforderungen müssen Militärpiloten weitere Bedingungen erfüllen, um den Beruf ausüben zu können:


Auch eine hohe Stressresistenz ist von großer Bedeutung, da der Beruf mit vielen Herausforderungen verbunden ist. Eine schnelle Auffassungsgabe und eine ausgeprägte räumliche Vorstellungskraft sind wichtige Eigenschaften. Ein hohes Maß an Konzentrationsfähigkeit ist ebenfalls notwendig, da selbst kleine Fehler im Umgang mit der Technologie oder in der Flugnavigation katastrophale Folgen haben können. Als Pilot bei den österreichischen Luftstreitkräften muss man auch eine teamfähige Persönlichkeit haben, da beim Fliegen die Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen den Piloten und dem Bodenpersonal entscheidend für den Erfolg von Missionen ist.

Militärpiloten arbeiten oft unter schwierigen Bedingungen wie schlechtem Wetter oder hohem Stress und müssen bereit sein, auch in diesen Situationen effektiv zu arbeiten.



Der Schlüssel zur Elite: Das Auswahlverfahren

Das Auswahlverfahren für Militärpiloten in Österreich ist ein anspruchsvoller Prozess, der

sorgfältig ausgewählte Kandidaten auf ihre Eignung und Fähigkeit testet, ein Teil des

Eurofighter-Pilotenteams zu werden. Das Auswahlverfahren besteht aus drei Teilen:


UNTERSUCHUNGEN ZUR EIGNUNG ALS PILOT/IN

Vor Beginn der Grundausbildung wirst du einer umfassenden Untersuchung unterzogen, um deine medizinische, psychologische und sportliche Fitness zu bewerten. Merkfähigkeit, Konzentration und räumliches Vorstellungsvermögen sind für angehende Piloten von besonderer Bedeutung, weshalb diese Fähigkeiten bei den Untersuchungen in Wien-Stammersdorf eingehend von erfahren Ärzten und Psychologen überprüft und ausgewertet werden. Die Untersuchungen dauern zwischen zwei und fünf Tagen. Wenn du diese Überprüfungen bestehst, bist du deinem Traum vom Beruf als Militärpiloten ein Stück weit näher.


FLUGTAUGLICHKEITSBEURTEILUNG

Wenn die Kandidaten diese erste Hürde erfolgreich gemeistert haben, müssen sie sich einem Assessment ihrer sozialen Kompetenzen stellen, wie Teamfähigkeit und Führungsqualität. Diese Untersuchung ist ein wichtiger Teil des Auswahlverfahrens und prüft deine physischen und geistigen Fähigkeiten, um ein Flugzeug sicher zu steuern. Du kehrst für eine 3-tägige Überprüfung nach Wien-Stammersdorf zurück. Um deine praktischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen, erwarten dich weitere Tests und Prüfungen.


PRAKTISCHE FLUGTAUGLICHKEITSPRÜFUNG

Nach erfolgreichem Abschluss der Grundausbildung und den ersten Untersuchungen geht es endlich ans Fliegen. Die praktische Flugtauglichkeitsprüfung stellt eine der zentralen Herausforderungen für angehende Militärpiloten dar. Die praktische Flugtauglichkeitsprüfung ist ein unerlässlicher Bestandteil des Auswahlverfahrens für Militärpiloten, da sie gewährleistet, dass ausschließlich Kandidaten ausgewählt werden, die über die erforderlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten verfügen. Die nächsten zweieinhalb Monate verbringst du an der Fliegerschule in Zeltweg, wo du deine praktischen Fähigkeiten unter Beweis stellen musst. An diesem Punkt wird entschieden, ob du wirklich als Pilot geeignet bist. Nach einer Vorbereitungswoche hast du die Möglichkeit, zum ersten Mal in ein kleines Flugzeug zu steigen und insgesamt 25 Flugstunden zu absolvieren. In dieser Zeit wird geprüft, ob der Pilot in der Lage ist, unter realen Bedingungen zu fliegen und dabei sämtliche notwendigen Fähigkeiten und Fertigkeiten zu demonstrieren. Dies beinhaltet unter anderem die sichere Handhabung des Flugzeugs beim Start und bei der Landung, die souveräne Beherrschung des Fluggeräts in verschiedenen Fluglagen und -manövern sowie die Fähigkeit, in Notfällen angemessen zu reagieren.


Der letzte Schritt zum Adrenalinkick: Wie du zum Militärpiloten wirst


Teil 1: Grundausbildung/ Basics – Erlernen der militärischen Grundlagen

Teil 2: Flieger- und Fliegerabwehrschule – Erfahrungen am Flugsimulator und praktische Flugstunden

Teil 3: Ausbildung zum Einsatzpiloten – Fluggerät und jeweilige Basisausbildung (Hubschrauber-, Flächen- oder Jetpilot)

Während der Ausbildung musst du eine Vielzahl von Prüfungen bestehen, um deine Fähigkeiten und Kenntnisse unter Beweis zu stellen.




Fazit

Ein Leben voller Nervenkitzel und Abenteuer wartet auf dich. Mit einer erstklassigen körperlichen und geistigen Fitness, einer schnellen Auffassungsgabe und einer ausgeprägten räumlichen Vorstellungskraft kannst du deine Karriere als Militärpilot starten. Von der Grundausbildung bis hin zur Ausbildung zum Einsatzpiloten wird alles geboten, was du brauchst, um dein volles Potenzial auszuschöpfen. Eine große Verantwortung und Teamfähigkeit gehen mit der Karriere als Militärpilot einher, da die Zusammenarbeit und Kommunikation mit dem Bodenpersonal der Schlüssel zum Erfolg jeder Mission ist.

Bist du bereit für die aufregendste und herausforderndste Karriere deines Lebens?


2 commentaires



Andreas Polic
Andreas Polic
15 juil. 2023

Ich habe mich schon mal beworben wurde aber abgelehnt grund weiß ich nicht mehr aber der Herr mit dem ich gesprochen habe wusste auch nicht das ich Unterschenkel Amputiert bin

Im normalen Leben bin ich Müllwagenfahrer ohne Einschränkungen und verantwortlich für 4 Personen, PPL-A wollte ich sowieso immer machen ,kam aber leider immer was dazwischen. PPL-H wäre auch toll, wenn man Beruf und Leidenschaft verbinden kann. Ich sage immer wer nicht wagt der nicht gewinnt natürlich muss der Gegenüber auch seinen Beitrag leisten. In diesem Sinne lg

J'aime
bottom of page